Willkommen bei der Kirmesgesellschaft Brüggen
 

Wie schon vorher hier geschrieben mussten wir die Brüggener Kirmes 2020 ja absagen.

Wir haben euch aber Informationen versprochen wie es weiter geht, die hier folgen:

Unserer Mitglieder werden, in Absprache mit den Behörden und der Pfarrgemeinde unter Einhaltung der geltenden Verordnungen, am Kirmessonntag unsere Festmesse in der Pfarrkirche St. Josef feiern.

Im Anschluss ist es uns gemäß unserer Satzung ein Anliegen und werden wie in jedem Jahr mit unserer Blaskapelle zum Denkmalplatz ziehen. Dort werden wir in guter Tradition unseren Kranz für alle Verstorbenen unseres Ortes dort ablegen.

Das ist natürlich nicht das wie wir mit Euch im 50. Jahr feiern wollten.

Wir wollen damit aber die Tradition lebendig halten und nicht unterbrechen.

Wir hoffen, das wir in baldiger Zukunft und zur Kirmes 2021 wieder in gewohnter Form gemeinsam feiern dürfen.

Eure KGB

 

 


Herzlich Willkommen auf der Homepage der KGB


Hallo Freunde der KGB,

Hier findet Ihr wissenswertes und aktuelles von uns und unseren Veranstaltungen.

Weiterhin einen Auszug weiterer Veranstaltungen in unseren Ortsteilen.






Historie

Nachdem 1971 der Kegelclub "Stiev Jonge" zusammen mit dem "VfB Brüggen" die Brüggener Kirmes wiederbelebt und, seitens des Kegelclubs, bis Ende der 90er durchgeführt haben, übernahmen die jüngeren Kegelclubs "Jecke Jonge" und "Dress en d´r Kall" das Zepter.

Im Jahr 2002 wurde daraus dann schließlich die heutige Kirmesgesellschaft Brüggen als Veranstalter gegründet. Hauptziel ist die Durchführung des Traditionsfestes der Brüggener Kirmes.

Mit diesem Fest soll an das Kirchweihfest oder anders ausgedrückt der Geburtstag der kath. Pfarrkirche St. Joseph und der Pfarrgemeinde am 17. September 1911 erinnert werden. Damals wurde der Bau der Kirche unter anderem durch Spenden der Brüggener Bevölkerung möglich gemacht.

Neben dieser "Ur"-aufgabe findet man uns heute bei vielen weiteren Veranstaltungen in Brüggen.

Sei es im Karnevalszug, beim Schützenfest, beim Feuerwehrfest oder beim Adventsmarkt unterm Stern, um nur einige zu erwähnen.